Hausnotruf in Bochum Vertrauen ist gut, Knopf ist besser.

Wie kann ich auch im Alter möglichst lange in meinem gewohnten Umfeld leben? Was ist, wenn ich aufgrund meiner gesundheitlichen Einschränkungen schnell und unkompliziert medizinische Hilfe rufen muss? Und wer kommt eigentlich im Notfall, wenn meine Angehörigen im Urlaub sind oder weiter weg wohnen?

Der Hausnotruf ist die Lösung:  Auf Knopfdruck wird eine Sprachverbindung zur Hausnotrufzentrale hergestellt, wo bereits wichtige Informationen wie Ihre Adresse und Ihre Vorerkrankungen hinterlegt sind. Dies spart im Ernstfall wertvolle Zeit, um die passende Hilfsleistung in die Wege zu leiten.

Wie funktioniert der Hausnotruf?

Das Hausnotrufsystem besteht aus einer Basisstation und einem tragbaren Hausnotrufknopf, den es in verschiedenen Varianten gibt, z.B. als Halskette oder als Armband. Beide Geräte sind über Funk miteinander verbunden und über beide kann ein Notruf abgesetzt werden. Das tragbare Gerät darf mit Wasser in Berührung kommen, es muss also zum Beispiel beim Duschen nicht abgenommen werden.

Über das Notrufsystem können Sie jederzeit Kontakt zur Hausnotrufzentrale aufnehmen, an jedem Tag im Jahr rund um die Uhr. Drücken Sie dafür einfach auf den Notruf-Knopf.

Nachdem Sie den Notruf per Knopfdruck ausgelöst haben, meldet sich über die Freisprechanlage an Ihrem Gerät die Hausnotrufzentrale, um kompetent, schnell und individuell zu helfen.

Sollte es erforderlich sein, verständigen die Mitarbeiter*innen in der Hausnotrufzentrale Ihre Angehörigen, eine von Ihnen benannte Vertrauensperson oder gegebenenfalls auch den Pflege- oder Rettungsdienst. Dabei richten sie sich nach dem mit Ihnen im Voraus abgesprochenen Notfallplan.

Erklärung ansehen

Jetzt Informationen anfordern, einen Rückruf oder einen unverbindlichen Beratungstermin digital oder vor Ort über unser Kontaktformular buchen.

Unser Team meldet sich nach ausfüllen des Kontaktformulars bei Ihnen.

Kontaktieren Sie uns jetzt


Unsere Preise

Basispaket

Mit Kostenübernahme

durch die Pflegekasse

Ohne Kostenübernahme

durch die Pflegekasse

  • 24-Stunden-Notrufzentrale
  • Installation und Wartung eines Hausnotrufgeräts und eines Funksenders
  • Beratung und Einweisung
  • Erfassung wichtiger Daten
  • Benachrichtigung von Bezugspersonen
0 €25,50 €
Einmalige Servicegebühr0 €20 €

 

Komfortpaket

Mit Kostenübernahme

durch die Pflegekasse

Ohne Kostenübernahme

durch die Pflegekasse

  • Gleiche Leistungen wie bei dem Basispaket, zusätzlich:
  • Kostenlose Tagestaste
  • Sichere Schlüsselverwahrung
  • Häuslicher Einsatzdienst durch qualifiziertes Personal
24 €49,50 €
Einmalige Servicegebühr20 €40 €

 

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Das Hausnotrufsystem besteht aus einer Basisstation und einem tragbaren Hausnotrufknopf, den es in verschiedenen Varianten gibt, beispielsweise als Halskette oder als Armband. Beide Geräte sind über Funk miteinander verbunden und über beide kann ein Notruf abgesetzt werden. Das tragbare Gerät darf mit Wasser in Berührung kommen, es muss also beim Duschen und Händewaschen nicht abgenommen werden.

Über das Notrufsystem können Sie jederzeit Kontakt zur Hausnotrufzentrale aufnehmen, an jedem Tag im Jahr rund um die Uhr. Drücken Sie dafür einfach auf den Notruf-Knopf.

Nachdem Sie den Notruf per Knopfdruck ausgelöst haben, meldet sich die Hausnotrufzentrale über die Freisprechanlage an Ihrem Gerät, um kompetent, schnell und individuell zu helfen.

Sollte es erforderlich sein, verständigen die Mitarbeiter*innen in der Hausnotrufzentrale Ihre Angehörigen, eine von Ihnen benannte Vertrauensperson oder gegebenenfalls auch den Pflege- oder Rettungsdienst. Dabei richten sie sich nach dem mit Ihnen im Voraus abgesprochenen Notfallplan.

Sie können uns über das Online-Formular kontaktieren oder uns montags bis freitags von 09:00 bis 13:00 Uhr telefonisch unter 0234 / 977 30 40 erreichen. Auf Wunsch kommen wir für ein unverbindliches Informationsgespräch zu Ihnen nach Hause. Alternativ bieten wir auch eine Beratung per Videochat an.
 

Das hängt davon ab

  • für welches Paket Sie sich entscheiden,
  • welche technischen Voraussetzungen bei Ihnen zu Hause vorliegen und
  • ob ein Teil der Kosten durch die Pflegekasse übernommen wird.

Für die Gerätemiete berechnen wir 25,50 €. Das ist unser Basispaket, welches die 24-Stunden-Notruf-Zentrale und die Benachrichtigung von Bezugspersonen im Notfall umfasst. Dazu kommt eine einmalige Servicegebühr von 20 €.

Wenn Sie darüber hinaus einen Einsatzdienst mit Schlüsselhinterlegung wünschen, belaufen sich die monatlichen Kosten auf insgesamt 49,50 €. Die darin enthaltene Pauschale umfasst sämtliche Einsätze – unabhängig davon, wie oft Sie den Notruf benötigen! Dies ist unser Komfortpaket. Dazu kommt eine einmalige Servicegebühr von 40 €.

Bei vorliegendem Pflegegrad unterstützen wir Sie beim Antrag auf Kostenübernahme durch die Pflegekasse. Diese übernimmt in der Regel 25,50 € im Monat. Außerdem entfällt die Servicegebühr für die Leistungen des Basispakets für Kunden und Kundinnen mit Pflegegrad.

Für ein Hausnotruf-Gerät mit SIM-Karte berechnen wir monatlich zusätzlich 5,00 €.

Ein normaler Festnetztelefonanschluss oder ein Internetrouter sind notwendig, um den Hausnotruf bei Ihnen anschließen zu können. Falls Sie keines von beidem besitzen, können wir auch ein mobiles Gerät mit SIM-Karte bei Ihnen installieren. Dafür berechnen wir monatlich zusätzlich 5,00 €.

Im Notfall drücken Sie den Funksender, den Sie als Armband oder Kette tragen. Über die Feststation wird ein Sprechkontakt zu unserer 24-Stunden-Hausnotruf-Zentrale hergestellt. Diese spricht Sie mit Namen an und erkundigt sich nach Ihrer Situation.

Je nach Bedarf wird dann entsprechend Hilfe koordiniert: Das kann eine Bezugsperson, Ihr Pflegedienst, der ASB-Einsatzdienst oder der Rettungsdienst der Feuerwehr sein.

 

Das hängt von Ihrer persönlichen Situation und dem gewählten Leistungspaket ab: Entweder eine Ihrer Bezugspersonen, der ASB-Einsatzdienst oder der Rettungsdienst der Feuerwehr.

Das ist nicht schlimm. Sie können den Alarm entweder selbst beenden oder uns über den Sprechkontakt mitteilen, dass es Ihnen gut geht und keine Hilfe benötigt wird.

Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen zum Monatsende. Nach Kündigungseingang vereinbaren wir einen Service-Termin mit Ihnen, um den Hausnotruf abzubauen und ggf. Ihre Schlüssel zurückzugeben, wenn wir diese für Sie verwahrt haben.

Beim Anschlusstermin nehmen wir uns viel Zeit, um Ihnen die Benutzung des Hausnotrufs zu erklären. Und auch danach sind wir montags bis freitags von 09:00 bis 13:00 Uhr telefonisch für Sie erreichbar. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen haben! Rufen Sie uns an – unser Bochumer Team steht Ihnen mit Rat und Tat beiseite.

Brauchen Sie den ASB-Hausnotruf?

Unsere Checkliste hilft Ihnen bei der Entscheidung.